MÖGLICHE WELTEN DER PHANTASTISCHEN LITERATUR

Rottstr 5 Theater in Bochum | MÖGLICHE WELTEN DER PHANTASTISCHEN WELTEN

Mögliche/Zukünftige Welten in der phantastischen Literatur.

Eine studentische Tagung

 

Das Schaffen, Erfahren und Mitgestalten neuer Welten ist zentraler Teil des Reizes, den ganz allgemein die Literatur, insbesondere aber die phantastische Literatur bietet – von der klassischen Sagen- und Mythen-Welten bis hin zu der modernen Fantasy-Literatur, von der utopischen Literatur bis hin zur modernen Science Fiction, die von interstellaren Reisen, die Kolonisierung fremder Planten, trans- und posthumanistischen Gesellschaften, künstlichen Intelligenzen, virtuellen Realitäten und Mensch-Maschine-Wesen erzählt.

So erschafft und variiert z. B. die Phantastik soziale und kulturelle Systeme, Ideologien, biologische und klimatische Bedingungen, Kosmologien, unterschiedliche Weltzeitalter etc. Sie bietet nahezu jedem (akademischen) Wissenskontext die Gelegenheit, sein Potential und Selbstverständnis in einem Möglichkeits- wie Unmöglichkeitsraum auszuloten.

In dem stark praxisorientiertem Hauptseminar „Mögliche/Zukünftige Welten in der Literatur“, das im WS 2018/19 an der Ruhr-Universität Bochum im Fachbereich Germanistik stattfand, haben Studierende Vorträge für eine studentische Tagung konzipiert, die nun am 06. und 07. Mai 2019 im Rottsr 5 Theater präsentiert werden sollen. Dazu sind auch einige Gäste eingeladen worden: Schauspielerin und Musicaldarstellerin Yvonne Forster, Buchautor Hans Frey, Literatur- und Medienwissenschaftler Fynn-Adrian.Richter, Literaturwissenschaftler Jan-Nicolas Aslanidis und Comic-Zeichner Maikel Das.

Gemeinsam wollen wir Sie an zwei Tagen in die Welten der modernen Science-Fiction- und Fantasy-Literatur entführen und Ihnen einen Einblick geben, wie vielfältig, spannend und relevant die dort aufscheinenden Weltentwürfe sind.  

 

Organisation: Markus Tillmann (Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an der Ruhr-Universität Bochum)

 

Eintritt frei

 06.05.

15 Uhr

  • „Hinab, hinab, hinab“ – Yvonne Forster liest aus Lewis Carrolls Roman Alice im Wunderland
  • Markus Tillmann/Sandra Plontke: Begrüßung und Einführung

 

15:30 – 17 Uhr

  • Katharina Schmitz: Eine Geschichte über das Erzählen. Michael Endes Roman Die unendliche Geschichte
  • Luisa Müller: Feministische Schreibweisen in der Fantasy-Literatur. Ursula K. Le Guins Erdsee-Zyklus
  • Pia Knees:  Welten innerhalb von Welten. John Crowleys Roman Little Big. Das Parlament der Feen

 

17:30 – 19 Uhr

  • Ibukunolu O. Ajagunna: Alt-neue Afro-Weiblichkeit als Modell einer Zukunftswelt. Tomi Adeyemis Children Of Blood and Bone-Reihe
  • Ruth Büker: Steampunk: Zwischen Fantasy und Science-Fiction, Vergangenheit und Zukunft. Philip Reeves Roman Mortal Engines
  • Maikel Das im Gespräch über zukünftige Welten im Comic

 

19.30 Uhr

Hans Frey/Yvonne Forster: James Tiptree Jr. – Vortrag und Les

 

07.05.

15 Uhr

  • Markus Tillmann/Sandra Plontke: Begrüßung

 

15:15 – 16 Uhr

  • Keynote: Fynn-Adrian.Richter: Com-Post-Human. Haraways Tentakel und Daths Schleimpilze

 

16.15 – 17.45 Uhr

  • Marigona Jasari : Doppeldenk und Realitätskontrolle. Zur Aktualität von Georg Orwells Roman 1984
  • Veith Wenzel: Parahistorische Diskurse in Philip K. Dicks Roman Das Orakel vom Berge
  • Laura Rumberg: Ökologische Themen in der Science-Fiction-Literatur. Kim Stanley Robinsons Roman New York 2140

 

18:00 – 19 Uhr

  • Friederike Schäffer: Virtuelle/Augmentierte Realitäten in der Literatur. Ernest Clines Ready Player Oneund Marie Lus Warcross
  • Jan-Nicolas Aslanidis: Kosmischer Pessimismus. Die Bedeutung des Individuums in den literarischen Werken von Howard Phillips Lovecraft

 

19:30 Uhr

  • Monströse Ordnungen– Yvonne Forster liest aus dem Werk von H.P. Lovecraft