DIE VERSUNKENE WELT

Rottstr 5 Theater in Bochum | DIE VERSUNKENE WELT

nach GARY OWEN


PREMIERE: 17. JUNI 2011

darren: jan zygiel
tara: kerrin banz
julian: akbar paktin
kelly: darja mahotkin   

regie: clara nielebock
assistenz: hannah ruoff
 

   
Wir befinden uns in einer anderen Welt zu einer anderen Zeit. Es gibt zwei "Klassen" von Bewohnern: die Bürger, die die Macht haben, und Nichtbürger, die von den Machthabern ausgerottet werden. Dabei sind die Bürger deutlich unterlegen, was Aussehen, Verhalten und Kultur angeht. Sich ihrer Unterlegenheit bewusst, belegen sie sich selbst mit Worten wie unförmig, schmutzig, minderbemittelt und feige und verfolgen die Nichtbürger gerade auch wegen des Strahlens, das von ihnen ausgeht.
DIE VERSUNKENE WELT ist eine parabelartige Warnutopie, die an vier Figuren aus drei Perspektiven die Folgen ideologischer Verblendung schildert. Die Protagonisten schweben dabei stets zwischen Hoffnung und Verzweiflung in einem Stück, das auf unkonventionelle Weise in teils referierten, teils gespielten Abschnitten Stationen wie Bedrohung, Verfolgung, Flucht, Kollaboration oder Solidarisierung, Erpressung und Tod aufgreift und mit eindrucksvollen Bildern zu belegen vermag.
DIE VERSUNKENE WELT ist das dritte Stück des 1971 geborenen britischen Autors Gary Owen und wurde 2002 beim Edinburgh Festival uraufgeführt.
    

Nach Laura des Wecks LIEBLINGSMENSCHEN ist DIE VERSUNKENE WELT die zweite Produktion die Regisseurin Clara Nielebock mit dem Jugendclub YOUNG’N’ROTTEN erarbeitet. Er steht jungen Menschen zwischen 18 und 25 Jahren offen, die sich als Schauspieler professionalisieren wollen.