DIE KOPIEN

Rottstr 5 Theater in Bochum | DIE KOPIENvon Caryl Churchill  

Regie Constanze Hörlin

Mit Matthias Hecht, Paul Hofmann

Regieassistenz Stanislav Otremba, Lea Hecker, Raja Brenk

Fotos Sophia Remer

 

„und die haben von mir diesen schmerzlosen Abstrich dieses winzige Zellenhäufchen genommen und du hast den Rest von mir weggeschmissen“

Ein illegales wissenschaftliches Experiment stellt Bernards Leben auf den Kopf. Eine unbestimmte Anzahl von Kopien von ihm wurden offenbar illegal produziert und stellen nun seine Herkunft und seine Identität in Frage.


„Läufst durch die Straßen und plötzlich stehst du dir selbst gegenüber. Wenn das ich bin da drüber, wer bin ich?“

Auf der Suche nach der Ursache dieses verwirrenden und absurden Geschehens, stößt er auf Unvollständigkeiten und Unwahrheiten in seiner Familiengeschichte. Er konfrontiert seinen Vater mit seiner Vergangenheit. Eine Lebenslüge bricht in sich zusammen.


In DIE KOPIEN geht es um den Kampf, eine verlorene Identität zurückzugewinnen, um die Verantwortung eines Vaters und die Unersetzbarkeit des menschlichen Individuums.


„Wir haben zu neunundneunzig Prozent dieselben Gene wie irgendein anderer Mensch. Wir haben zu fünfundneunzig Prozent dieselben Gene wie ein Schimpanse. Wir haben zu dreißig Prozent dieselben Gene wie ein Salatkopf. Bekommst du davon nicht bessere Laune? Das mit dem Salatkopf liebe ich. Es gibt mir das Gefühl dazuzugehören.“