CAESAR

caesar im rottstr5 theater bochum

Teil 2 der Rom-Reihe Traumastadt 2013

Caesar: Maximilian Strestik
Pompeius: Maëlle Giovanetti-Metzger
Octavius: Alexander Ritter

Chor: Carina Borgards, Lara Haucke, Ricardo Hopf, Nadia Ijheij, Simon Krämer, Ronja Sczepanski

Regie & Textfassung: Hans Dreher
Mitarbeit Text: Carsen Marc Pfeffer
Ausstattung: Das Rottstr 5 Theater

Sein Name wird zum Symbol dessen, was Rom mehr als alles hasst: Einen König. Gaius Julius Caesar: Der mächtigste Mann des mächtigsten Reichs der Welt. Lange, sehr lange, konnte sich Caesar schon auf seinem Thron halten. Sein Neffe, Octavius, soll sein Handwerk des Krieges und der Unterdrückung erlernen. Pompeius, Caesars einstige Mitstreiterin, will jedoch die verhasste Krone um jeden Preis aus Rom verbannen.

TraumaStadt 2013

Rom ist Schicksal: Schon die allzu klaren Augen der Seherin des zerstörten Trojas blicken dorthin. Rom ist Krieg: Ihre Armeen verschlingen ganze Völker und werfen sie der Stadt zum Fraße vor. Rom ist Macht: Kaiser, Senatoren und Patrizier spielen immerzu das Spiel der Politik und des Aufstiegs. Rom ist Irrsinn: Wie ein Geschwür wächst es, und die Keimzelle des Wahns sitzt auf einem bröckelnden Thron.
Wie wird Rom enden?


Presse

»Einfach, aber eindrucksvoll« (Ruhr-Nachrichten)
»Caesar schwenkt die Rotweinpulle« (WAZ)