SCHUTZSCHALL

Rottstr 5 Theater in Bochum | SCHUTZSCHALL

am 20. oktober 2012

Schutzschall macht deutschsprachige, akustische Rockmusik. Das Publikum fühlte sich – je nach persönlichem Blickwinkel – schon an Rio Reiser, Nils Frevert, Olli Schulz, Tele, Geschmeido, Element of Crime oder Kante erinnert. Das kann man so sehen, muss man aber nicht. Denn obwohl es zu vielen der Genannten gewisse Ähnlichkeiten gibt, stellt Schutzschall natürlich eine sehr eigenständige Mischung aus diesen und weiteren Einflüssen dar.

Den Texten kommt dabei eben soviel Bedeutung wie der Musik zu. Inhaltlich geht es im Wesentlichen um menschliches Verhalten, Beziehungen, Freundschaften. Das  gerät manchmal amüsant (‘Morgenstund’), manchmal nachdenklich (‘Im Ernst’, ‘Abriss’),  zuweilen aggressiv (‘Lebenswandel’, ‘Angekommen’) dann wieder versöhnlich (‘Schönheit zweiter Ordnung’).

Aussage und Spielfreude ergänzen sich wunderbar. Auf der Bühne stehen drei Musiker, die sichtlichen Spaß an ihren Instrumenten (Gesang, Gitarre, Bass, Perkussion) haben, aber den Song nie aus den Augen verlieren.