PANZERKREUZER POTEMKIN

Rottstr 5 Theater in Bochum | PANZERKREUZER POTEMKIN  

 

Verhöhnung, Unterdrückung und unmenschliche Brutalität kennzeichnen dieses Denkmal an die russische Revolution, welches Sergei Eisenstein 1925 als „Panzerkreuer Potemkin“ aus der Taufe hob. Die Geschehnisse an Bord des Kriegsschiffes stehen exemplarisch für die Zustände im damaligen zaristisch regierten Russland - Unzufriedenheit und Autorität führen zum Aufstand, die Revolution nimmt ihren Lauf und zeigt abgründiges menschliches Handeln in allerlei Facetten.


 Eisenstein rief schon damals dazu auf, dass „.... jede Generation ihre eigene Musik dazu spielen soll“.
 Mit E-Bass und Live-Elektronik spielt Matthias Hettmer seine Komposition "EN-ISO-10075" dazu, eine Musik, die subtil die Schwingungen des Filmes in sich aufnimmt.