MONSTRÖSE ORDNUNGEN

Rottstr 5 Theater in Bochum | MONSTRÖSE ORDNUNGEN  Monströse Ordnungen

Eine Performance-Lesung zu Ehren von H. P. Lovecraft

In Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Bochum

Mit: Maximilian Strestik, Anne Stein

Sounds: Simon Kräme

rEinrichtung und Textauswahl: Hans Dreher & Markus Tillmann

 

„Die älteste und stärkste Emotion des Menschen ist Furcht, und die älteste und stärkste Form der Furcht ist die Angst vor dem Unbekannten. Diese Tatsachen wird kaum ein Psychologe bestreiten, und sie begründen ein für allemal Echtheit und Rang der übernatürlichen Horrorgeschichte als literarische Form."

 

– H. P. Lovecraft

 

Unsere Reihe mit Performance-Lesungen geht in die nächste Runde: Diesmal widmen wir uns dem Exzentriker Howard Philipps Lovecraft (1890-1937), der (neben Edgar Allan Poe) als einer der einflussreichsten Schriftsteller der phantastischen Literatur gilt. Mit seinen Erzählungen hat Lovecraft zudem auch das Genre der sogenannten Weird Fiction begründet und sein Werk findet auch heute noch Widerhall in Romanen, Erzählungen, Filmen, Computerspielen und Comics. Zu Lovecrafts bekanntesten literarischen Schöpfungen gehört der Cthulhu-Mythos, der von monströsen Wesen berichtet, die einst Welt und Raum beherrschten, sich aber aus verschiedenen Gründen zurückziehen mussten und seither darauf warten, die Herrschaft wieder zu übernehmen. Die von Lovecraft beschriebene latente Bedrohung durch unbekannte, monströse Mächte, verleiht seinen Texten eine Unheimlichkeit, die auch den Leser in einen Ausnahmezustand versetzt.

Auch das Rottstr 5 Theater sich schon Lovecrafts Literatur angenähert: Im Rahmen des Live-Hörspiels Das Grauen wurde die Kurzgeschichte „Dagon" mit Live-Sound und –Musik vorgetragen. Für die Performance-Lesung wird aber nicht nur auf die literarischen Arbeiten von Lovecraft zurückgegriffen werden, auch aus biographischen Werken und aus Lovecrafts Notizen bzw. seiner Korrespondenz wird vorgetragen werden, um von dem Leben und Schaffen dieses skurrilen Autors zu erzählen. Es wäre nicht das Rottsr 5 Theater, wenn gerade bei diesem Thema nicht die Grenzen des Mediums „Lesung" immer wieder aufs Neue ausgereizt würden. Überraschendes - wie im Leben und Werk Lovecrafts - ist stets zu erwarten.