DIE GLASMENAGERIE

Rottstr 5 Theater in Bochum | DIE GLASMENAGERIE  

 Von Tennessee Williams

Deutsch von Jörn van Dyck

 

Amanda Monika Bujinski

Laura Yvonne Forster 

Tom Alexander Ritter

Jim Jasper Schmitz

 

Regie & Ausstattung: Ragna Guderian

Regieassistenz Jasmina Dittrich, Lukas Vogelsang 

Fotos: Matthias Redlhammer

  

Ein Spiel der Erinnerung: So nennt Tennessee Williams seine 1950 uraufgeführte Glasmenagerie. Tom der Lagerarbeiter, seine verkrüppelte Schwester Laura und Mutter Amanda: In Armut, ohne Vater, kämpfen die drei Tag für Tag ums Überleben und etwas Glück. Tom verbringt die Nächte im Kino, Amanda träumt sich in frühere, bessere Zeiten und Laura zieht sich in die Welt ihres Zoos aus Glastieren zurück. Die Idee in Amanda wächst, für ihre Tochter einen Mann zu finden. Als Jim, ein Kollege von Tom, zum Essen kommt, gerät das zerbrechliche Familiengefüge vollends aus dem Gleichgewicht.

 

Mit freundlicher Genehmigung der University of the South, Sewanee, Tennessee.

Aufführungsrechte: Jussenhoven & Fischer, Theater & Medien.

 

PRESSESTIMMEN:

Die Schauspieler sind stark: Monika Bujinski gibt die Amanda als
erinnerungsverloren und dennoch vital, Yvonne Forster als Laura die
langweilig Leidende, Alexander Ritter als Tom ist das Pulverfass, immer
kurz vor der Explosion. Und eine Entdeckung ist Jasper Schmitz, der dem
Jim eine geistig verwinkelte Aura verleiht.

Zwölf Vorhänge wären auch verdient gewesen.

WAZ