BOCHUM, DYLAN...

Rottstr 5 Theater in Bochum | CALL 4 RECOGNITION  Ein Tribut-Abend mit Maik Brüggemeyer und Alfred Goubran

In Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Bochum

 

Zugegeben: Es hat etwas gedauert, bis Bob Dylan seinen Literaturnobelpreis persönlich in Stockholm abgeholt hat. Im Gepäck zudem sein neues Dreifach-Album „Triplicate", auf dem sich Dylan erneut dem American Songbook widmet. Man sei eben anderweitig beschäftig und nicht abkömmlich gewesen, so Dylan. Geschenkt! Denn dadurch hatten auch wir Zeit, in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Bochum zwei ausgesprochene Dylan-Kenner für einen Tribut-Abend zu gewinnen, der tief hinein in die Gedankenwelt und die Songs des amerikanischen Singer- Songwriter führen soll:

Der Rolling-Stone-Redakteur und Schriftsteller Maik Brüggemeyer wird an diesem Abend aus seinem Werk „Catfish" (erschienen im Metrolit-Verlag) lesen, der den Untertitel „Bob-Dylan-Roman" trägt und eine mit Songtexten, Zitaten und Anekdoten gespickte Annäherung an das Werk und Leben des großen Musikers darstellt. Brüggemeyers Buch beschreibt eine Spurensuche, die von Bielefeld nach New York führt. Als Kompass dient ihm dabei sein als Musikjournalist erworbenes Wissen über und seine Liebe zu Bob Dylan. Die Reise führt den Ich-Erzähler schließlich in eine Bar in Greenwich Village, wo er seinem Idol gegenüber sitzt und mit ihm über die Liebe und das Leben, über Politik, Karriere, Philosophie und Kunst ins Gespräch kommt.

Der aus Wien stammende Künstler Alfred Goubran wird die Lesung mit Dylan-Songs bereichern, um die Zuschauer auch musikalisch mit auf die Reise zu nehmen. Neben seiner Tätigkeit als Schriftsteller (zuletzt erschien der Roman „Herz" im Braumüller-Verlag), betreibt Alfred Goubran seit 2010 das Musikprojekt [goubran], das mit hochpoetischen und eindringlichen Chansons aufwartet. Zuletzt erschien das Album „Irrlicht", dessen Songs von Goubrans rauher Stimme getragen werden und den Zuhörer sofort in den Bann schlagen.